Home Galerie / Archiv GoSpecial 2004 "Knackig, rosig, straff" - Der Kult um den Körper

    "Knackig, rosig, straff" - Der Kult um den Körper!

    Ein Gottesdienst über den Traum vom perfekten Körper und die dahinter stehenden Ideale

    1. Februar 2004

    Foto

    Singen Sie auch gerne "Ich will so bleiben, wie ich bin?" Wahrscheinlich nicht. Sie wollen nämlich nicht so bleiben, wie Sie sind, sondern so werden, wie die, die dieses Lied in der Werbung vortragen. Fitnessstudios, Sonnenbänke, Hometrainer und Stretching haben Hochkonjunktur, weil Waschbrettbauch, Muskeln und dunkle Haut im Trend liegen.

    Und seien wir doch ehrlich: Wenn wir die Wahl zwischen wabblig-rund und knackig-straff hätten, würden wir doch alle Letzteres wählen. Und selbst die zufriedenen Fetten, nennen sich nicht gerne fett, sondern lieber "vollschlank, rundlich, groß, gut gebaut oder kompakt". Warum ist der Körper zu einem Kultobjekt geworden? Das, was man in den meisten Epochen sehr züchtig bedeckt hielt, dient jetzt als Visitenkarte. Zumindest bei uns, denn noch immer gibt es Länder, in denen mollig als schön und schlank als abstoßend gilt. Was steckt hinter der Sehnsucht, gut auszusehen und seine Idealmaße zu halten? Und was denkt eigentlich die Bibel über schöne Körper?

    Es gibt viel zu hören und viel zu sehen bei diesem etwas anderen Gottesdienst.

     

     
    Besucherzähler
    Seit Dezember 2009
    mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
    mod_vvisit_counterHeute42
    mod_vvisit_counterGestern63
    mod_vvisit_counterDiese Woche105
    mod_vvisit_counterLetzte Woche626
    mod_vvisit_counterDiesen Monat1227
    mod_vvisit_counterLetzter Monat1772
    mod_vvisit_counterGesamt145945